Das Thema Klimaschutz ist wieder verstärkt aktuell. Allerdings sind die Umweltbestrebungen der IT-Industrie nicht neu. So gibt es zum Beispiel seit 1992 in den USA und seit 2002 - über eine Verordnung der Europäischen Union - auch in Europa den Energy Star, der elektrischen Geräten Stromsparkriterien bescheinigt. Diese Richtlinien werden regelmäßig überarbeitet und neuen technischen Gegebenheiten angepasst.

Die größten Stromfresser in der IT-Branche sind die Rechenzentren und die Server. Ihre Energiedichte und damit ihr Kühlungsbedarf steigen stetig an. Inzwischen verschlingen die Servergeräte in den Rechenzentren die Hälfte des gesamten RZ-Stromverbrauchs.

Eine Studie des Borderstep-Instituts im Auftrag des Bundesumweltministeriums hat gezeigt, dass sich der Stromverbrauch von Rechenzentren in Deutschland im Jahr 2006 im Vergleich zum Jahr 2000 mehr als verdoppelt hat. 2006 lag er schon bei etwa 8,7 Terrawattstunden - das ist die Jahresstromproduktion von drei mittelgroßen Kohlekraftwerken. Nach Berechnungen einer Studie des Borderstep-Instituts im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM wiederum betrug der Stromverbrauch von Servern und Rechenzentren 2008 in Deutschland 10,1 Terrawattstunden - das entspricht 1,8 Prozent des Gesamtstromverbrauchs. Die Autoren erwarten, dass bis 2013 der Energieverbrauch sogar um weitere 50 Prozent ansteigt, wenn Unternehmen an den bisherigen Praktiken beim Serverbetrieb festhalten. *


 

Was hat jetzt Aragon mit der grünen IT zu tun?

Mit Hilfe von Green-IT lässt sich der Strom- und Kühl-Bedarf in einem Rechenzentrum auf die Hälfte senken, trotz kontinuierlich steigender Rechen- und Speicherleistung.

Auch Aragon setzt auf Green-IT und trägt somit zum Klimaschutz bei.

Unser neues Rechenzentrum RZ2 in München wird unter dem Klimaschutzaspekt mit Green-IT-Komponenten aufgebaut. Unsere Nürngerberger Serveranlage basiert komplett auf Green-IT.
Das RZ1 in München wurde in 2013 und das RZ2 in 2015 auf Green-IT umgestellt. So wie die Serveranlagen in Frankfurt und Nürnberg die seit Anfang 2014 komplett auf Green-IT basieren.

* Quelle: wikipedia.de